Interview mit unserem Vorstand zur aktuellen Lage und der Landtagswahl

Wir leben in bewegten Zeiten. Wir stehen in den Startlöchern für den Landtagswahlkampf, der die Zukunft unseres Bundeslandes bestimmen wird. Corona und die begleitenden Maßnahmen beeinflussen uns noch immer und gleichzeitig bewegt uns der Krieg in der Ukraine und macht uns fassungslos. Wir haben mit dem Vorstand der Grünen in Bornheim zur aktuellen Lage und dem Landtagswahlkampf gesprochen (Stand 20.03.2022).

20.03.22 –

Wir leben in bewegten Zeiten. Wir stehen in den Startlöchern für den Landtagswahlkampf, der die Zukunft unseres Bundeslandes bestimmen wird. Corona und die begleitenden Maßnahmen beeinflussen uns noch immer und gleichzeitig bewegt uns der Krieg in der Ukraine und macht uns fassungslos. Wir haben mit dem Vorstand der Grünen in Bornheim zur aktuellen Lage und dem Landtagswahlkampf gesprochen (Stand 20.03.2022).

 

Aktuell überschattet der Krieg in der Ukraine den Wahlkampf. Was denkt Ihr, welche Auswirkungen der Krieg in der Ukraine auf den Ausgang der Wahl haben wird?

OV Vorstand: Eigentlich ist das unsere geringste Sorge. Unser Mitgefühl und unsere Solidarität gehört den Menschen in der Ukraine und den Flüchtenden. Alles andere ist erst mal nicht so wichtig.

Viele Menschen müssen wegen des Ukrainekriegs aus ihrer Heimat flüchten. Welche Unterstützung erwartet Ihr von einer neuen Landesregierung, auch auf kommunaler Ebene?

OV Vorstand: Wir erwarten, dass die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunen dafür sorgt, dass alle Flüchtlinge herzlich aufgenommen und gut (am besten privat) untergebracht werden. Wir danken allen Bornheimerinnen und Bornheimern, die Flüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen. 

Welche Punkte des grünen LT-Wahlprogramms sind Euch für Bornheim besonders wichtig?

OV Vorstand: Der beschleunigte Ausbau der Erneuerbaren Energien und die Verkehrswende.

Im Bund regiert heute die Ampel. Könnt Ihr Euch das auch für NRW vorstellen oder was wäre Eure favorisierte Regierungskoalition?

OV Vorstand: Unsere favorisierte Regierung wäre natürlich eine absolute Mehrheit für die Grünen, oder eine grün-rote-Regierung mit Mona Neubaur unserer Spitzenkandidatin als Ministerpräsidentin.

Die aktuelle Bildungspolitik der schwarz -gelben Regierung kann in vielen Punkten nicht überzeugen. Was bietet das grüne Programm für eine moderne zukunftsorientierte Bildungspolitik?

OV Vorstand: Ausbau der frühkindlichen Förderung Richtung Chancengleichheit, mehr Mitsprache für Kinder und Jugendliche, bessere Bedingungen für Alleinerziehende, höhere Investitionen in die Schule (Sanierung, Digitalisierung), Ausbau der qualifizierten Ganztagsbetreuung, Stärkung von Aus- und Weiterbildung

Corona hat den Nachholbedarf der öffentlichen Hand in Sachen Digitalisierung gezeigt. Auch NRW hängt bei der digitalen Transformation hinterher. Was können die Grünen hier leisten?

OV Vorstand: Wir sind jünger als die Alten, wir sind die „Digital Natives“: Wir werden mit Nachdruck und Geld die digitale Transformation vorantreiben, E-Government ausbauen, und die Digitalisierung für Mobilität, Handwerk und Klimaschutz nutzen.

Der Ausbau der Erneuerbare Energien ist enorm wichtig, um unabhängig zu von fossilen Energieträgern und Energieimporten aus Russland zu werden. Welche Aufgaben stehen in NRW an und was heißt das für Windenergie und Photovoltaik in Bornheim?

OV Vorstand: Wir brauchen sehr schnell viel mehr Flächen für den Ausbau von Windenergie und Photovoltaik. Wir wollen dazu die Dächer der Gewerbebauten ebenso nutzen wie die Dächer von privaten Neubauten, wir wollen Strom-Turbinen im Rhein installieren und alle größeren Parkplätze mit Solaranlagen überdachen. Bei Windrädern darf es kein Tabu geben: Wenn sie machbar sind und mit dem Naturschutz vereinbar, dann oben auf der Ville UND unten in der Ebene. Für Kirchturmsdenken und das Sankt-Florians-Prinzip haben wir keine Zeit mehr.

 

Kategorie

#Landtag | #Ukraine

Listenansicht   Zurück

Nach oben

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]